Archiv

Ehm, ja?! Anfang???

Hallo ihr Lieben,

ich weiss ja garnicht, wo ich anfangen soll... Habe ja seit über 2 Wochen nicht mehr geschrieben!!!!! Ich weiss garnicht, was ich beim letzten Mal alles erzählt habe? Aber ich bin natürlich auch zu faul, um nachzusehen^^

Also, erzähl ich erstmal von den anderen Au Pairs: Wen kennt ihr schon? Also ich kenne Cathi aus Hamburg, Isabel aus München, Amanda aus Schweden (Schwedisch hört sich übrigens in etwa genauso an wie Holländisch), Marta aus Polen, Karolina und Alexandra auch aus Polen (nenn ich nur gesondert, weil wir mit denen nicht wirklich was zusammen machen, aber die sind trotzdem nett!!) und noch Giselle aus Brasilien (sieht allerdings eher aus wie eine Polin; aber vielleicht sollte man auch das Vorurteil von den hochgewachsenen, schlanken, braungebrannten, grün-gelb farbene Bikinis tragenden Models ablegen und sich bewusst machen, dass in Brasilien auch Weisse leben und die nicht alle das ganze Jahr Karneval feiern xD).

Nun, mit den vier Erstgenannten geh ich ziemlich häufig weg (nun, Isabel nicht so oft, die muss meist arbeiten) in den lustigen Engländerpub, wo man jeden Abend von den gleichen besoffenen Idioten angepöbelt wird, aber die Musik ist echt gut (auch wenn sie immer gleich klingt, egal ob Ska Night, Abba Revival und Old School Disco... Aber ist eben immer die gleiche schäbbige Band, bzw. sind es immer die gleichen zwei CD's - ernsthaft, die Lieder wiederholen sich sogar immer in derselben Reihenfolge!!!). Warum es da kaum Franzosen gibt weiss ich jetzt auch: Franzosen stehen nur auf Techno. In "La Baïta", der Disko, läuft zwar nicht viel Techno oder House, aber wenn, dann wird die Tanzfläche leerer und nur die hässligen Franzosen zuckeln noch übers Parkett. Und so ein paar in orsay-Fummel gekleidete "Nuttis", die die ganze Zeit vor dem Spiegel tanzen und sich so geil finden, dass sie garnicht merken, was gerade läuft (und wahrscheinlich interessiert es sie auch nicht^^). Jetzt den Samstag waren wir auch mal wieder in La Baïta bis etwa halb fünf (gut, dass Isabel voerher noch meinte, dass sie nicht so lange, also bis vier oder fünf Uhr bleiben will!!!), doch dann ging eine Schlägerei los und dummerweise ist der prügelnde Haufen auf Isas Bein geflogen, sodass sie nicht mehr so recht Spass am Tanzen hatte. Beteiligte dieser Prügelei waren ein total besoffener, ekliger Spastifranzose (der ständig hinter Cathi undmir rumdancte und glaubte, mit uns zu tanzen...) und etwa fünf bis sieben andere "südländisch aussehende" Franzosen, die auf diesen einschlugen. Und wer wurde rausgeschmissen? Das Opfer!!!! xD Naja ist ja natürlich einfacher Einen rauszuwerfen als eine ganze Gruppe (die ja auch noch insgesamt besser zahlt)! Als wir eine Stunde später auch raus sind, stand der dumme Trottel immernoch vor der Tür und sagt die ganze Zeit "Au revoir" und "Bonne soirée" zu uns (nicht, dass wir ihm irgendeine Beachtung geschenkt hätten - nur Isa, die garnicht gemerkt hatte, dass der das war, wollte hinterher nochmal zurück und dem auch eine reinhauen, weil er ihr auf's Bein gefallen war xD). Wahrscheinlich wartete der auf die Schlägertruppe, um es denen nochmal so richtig zu zeigen (vorher war das ja gewissermassen Überraschungsangriff, da war der ja garnicht richtig in Form...)

Fünf Stunden, nachdem ich mich an diesem Abend ins Bett gelegt hatte, klingelte auch schon wieder mein Wecker, weil ich am Sonntagmit Cathi, Amanda und Isa zum Skifahren verabredet war (nicht, dass ich auch nur im Entferntesten pünktlich gewesen wäre). Und obwohl man mit Schlittschuhen besser gefahren wäre, bin ich tatsächlich nicht ein einziges Mal hingeflogen (und das waren dieselben Pisten, die ich auch schonmal mit Patrick und dem Dorian runter bin und wo ich mich alle fünf Meter auf's Maul gelegt hab!!!!). Die anderen mussten nur hin und wieder so 5, 6, 20 Minuten auf mich warten, wenn ich dann aus Versehen die falsche Piste entlang gefahren bin und wieder hochklettern musste oder besonders steile und auch noch vereiste Stellen in seeeeehr grossen Kurven und mit geschätzt 3km/h runter bin... Aber ich war immernoch besser als Cathi auf ihrem Snowboard, die sich am Anfang eines recht steilen (und natürlich gewissermassen obligatorisch vereisten) Stückes Piste hingesetzt hat und dann auf einmal nicht mehr aufstehen konnte. Als sie es dennoch versuchte, rutschte sie das ganze Stück auf dem Bauch runter, weil sie einfach null Halt finden konnte. Sah seeeehr elegant aus xD Aber ich will ja nix sagen, ich hab den Patrick auch schon so manches mal angefleht, ein Stück einfach auf dem Po runterrutschen zu dürfen...

Falls hier gelegentlich Leerzeichen fehlen, lasst euch nicht stören: Meine Leertaste ist seit Neuestem halbseitig gelähmt... Aber ich versuche immer die Fehler zu finden!!

Hab ich euch eigentlich schon vom Autofahren hier erzählt?? Also ganz ehrlich, wenn mein Prüfer mich sehen könnte, dann würde er es auf's Schlimmste bereuen, mir den Führerschein (trotz Vorfahrtnehmens) geschenkt zu haben...
Ich versteh aber auch ganz ehrlich nicht, warum der Mülfarth (mein Fahrlehrer) meint, man sei im dritten Gang zu schnell für die Kurve. Scheisse, hier ballerst du im Vierten durch den Kreisverkehr!!!
Okay, ich geb's zu, das ist vielleicht ein wenig übertrieben: Hier kommt man ja im Grunde nie dazu, im Vierten zu fahren - ich boller ja immer im Zweiten mit 60 den Berg hoch! Aber mein alter Renault 19 schafft das auch nicht anders... Und gequalmt hat es auch noch, also!!!! Das Einzige, was mal im Arsch war, war die Batterie, aber erstens war das nicht meine Schuld und zweitens: dazu später!
Aber ganz ehrlich, hier fährt man, wie man will - rechts vor links gilt hier nur an einer Kreuzung, aber ich habe noch nie irgendwo ein Vorfahrtstrassenschild gesehen (oh, da fällt mir ein, dass das vielleicht daran liegt, dass es hier nur Kreisverkehre gibt - manchmal sind die so klein, dass du die garnicht siehst und einfach direkt links abbiegst...). Blinken tut man hier auch nur, wenn man gerade lustig ist und Zebrastreifen gibt's hier so viele, dass du garkeinen Bock hast, anzuhalten, wenn jemand kommt. Letztens war ich an diesem Minikreisverkehr, den man kaum sieht, da wollt ich mich noch schnell zwischen zwei Autos reindrängeln, als auf einmal eine Frau einfach vor mein Auto mitten auf den Kreisverkehr latscht, sodass ich meine Lücke fast nicht gekriegt hätte. Aber ich hab die Frau nochmal geschickt von der Strasse runtergeschoben und mich noch voll aufgeregt, dass die dumme Schlampe mir einfach vor die Reifen stolpert, als Isa, die mit im Auto sass, meinte "Äh, du weisst schon, dass da ein Zebrastreifen war?" Ehm... Nö?!
Letztens ist mir aufgefallen, dass es hier auch 30er Zonen gibt. Das war, nachdem ich mit 60 am "30er Zone Ende"-Schild vorbeigeknallt bin.
Und seit ich einmal in die Abflussrinne neben der Strasse gepoltert bin, hab ich immer so einen leichten Drang nach links auf der Strasse (also auf den kleineren), worüber Isa sich irgendwann mal beschwert hat. Cathi meinte darauf nur, dass sie auch immer eher in der Mitte bleibt, aber dass "die Leute in Bayern ja eh meist eher rechts fahren"... xD (der war garnicht übel, oder??? Ich hab jedenfalls ne halbe Stunde lang nur gelacht!!!)
Vielleicht hat Cathi recht, dass man hier so rücksichtslos fährt, weil es erstens eh nicht das eigene Auto ist und wel man den Autos hier einen Kratzer (oder eine abgefallene Tür) mehr oder weniger eh nicht ansieht... Deswegen stört's meine Gasteltern auch nicht, wenn ich beim Einparken mal das andere Auto oder den Anhänger ramme...

Aber ich wollte ja noch erzählen, wie das Auto auf einmal mitten in der Nacht stehen blieb! Ich war abends mit Cathi und Amanda verabredet gewesen; ich musste fahren! Als ich Cathi abgeholt hatte und wir auf dem Weg zu Amanda waren, fing auf einmal die Warnleuchte von der Batterie an zu flimmern. Dann ging sie mal wieder aus und mal wieder an, flimmerte wieder ein bisschen, ging wieder aus. Wir waren zwar leicht beunruhigt, aber ich war mir sicher, dass das Auto mal wieder nur irgnedeine Macke hat und dass das nichts zu bedeuten hätte. Wir sind dann nach Briançon rein, wo wir das "Roastbeef" suchen wollten, von dem keiner genau wusste, wo es war! Für La Grotte war es noch zu früh. Ich hab das Auto auf einem kleinen Parkplatz abgestellt und dann sind wir etwa 10 Minuten durch Brainçon geirrt und haben einen alten zahnlosen Opi befragt, bis wir uns frierend entschieden haben in eine Bar zu gehen, die wir schon kannten. Da mussten wir aber hinfahren. Also zurück zum Auto. Zündung angemacht, Motor sofort wieder abgesoffen (wie er es immer macht, wenn er kalt ist) und dann war's zappenduster! Nichts ging mehr. Garnichts. Nicht das kleinste Lämpchen wollte mehr leuchten.
Amanda war ganz aufgeregt: "Cool, ich hab noch nie ein Auto angeschoben!!!" Juhu! Ganz so euphorisch war ich dann nicht, aber wat sein muss, muss sein! Also erstmal das Auto ausgeparkt (hier kleine Diskussion darüber, ob wir zum Rückwärtsfahren in den Rückwärtsgang oder in den Leerflauf schalten müssen) und dann etwa drei Meter auf dem Parkplatz entlanggeschoben, als die beiden schon meinten, sich sollte jetzt mal zünden. Ja klar. Ging natürlich immernoch nix, da kamen da wie aus dem Nichts drei junge, gutgebaute Franzosen daher. "Juuuhuuuu, ihr da!!! Könnt ihr uns mal helfen?" Sie fragten, was los sei, wir erklärten, es sei die Batterie, sie fragten, ob wir Starterkabel hätten. "Öööh..." Fanny lernt ihr Auto kennen! Ich habe Schneeketten gefunden, mehrere riesige Schraubenschlüssel und ein Seil. Aber keine Kabel. Da stellten die klugen Franzosen dann fest, dass schieben hier schwierig sei, da wir ja ganz unten im Tal wären und die Strassen von hier aus nur bergauf gingen (wahrhaft gut geschlossen, Watson). Also hab ich meine Gasteltern angerufen udn während ich noch am Telefonieren war, machten sich die Penner heimlich aus dem Staub. Ja, Schieben ist hier schwer, das können die bestimmt besser alleine, die Mädels!! Vollidioten! Also haben wir das Auto wieder eingeparkt (und wirklich gut, muss ich sagen) und haben auf meine Gasteltern gewartet, die - beide krank - schon im Bett gewesen waren... Patrick hat sich ins Auto gesetzt, versucht zu zünden und dann bestätigt, dass es die Batterie sei. Danke. Ganz blöd sind wir auch nicht. Mit einer kleinen Grubenlampe auf der Stirn hat er sich dann mal die Batterie angesehen und festgestellt, dass sich da irgendein Schräubchen gelöst hat und abgefallen ist, das die Kontakte irgendwie zusammenhält oder so. Zum Glück lag es noch irgendwo unten im Motor drin und nachdem er das wieder aufgeschraubt hatte, lief alles wieder wie geschmiert... Peinlich, peinlich... Mittlerweile war es auch spät genug, um in La Grotte zu gehen...

Heute sind mir die Jungs übrigens ganz besonders auf'n Keks gegangen. Die haben sich die ganze Zeit wegen irgendeinem Scheiss gestritten, wegen irgendeines dummen Ballons oder ich weiss nicht was. Meist geht es so, dass Matteo mit irgendwas spielt, dann nimmt Dorian ihm das weg, Matteo fängt an zu Brüllen wie am Spiess (was er immer tut, wenn ihm irgendwas nicht passt, und sei es nur, dass ich ihm ein Glas hinstelle, obwohl er nichts trinken will, oder dass ich nicht nochmal die Treppe runterkomme, weil er will, dass ich ein Heft hochtrage, was er schon in der Hand hat) und Dorian schlägt ihn dann. Ich bin dann schon endlos genervt und schreite ein, wonach die beiden sich dann immernoch gegenseitig aufziehen und ärgern. Dann fängt wieder einer an zu schlagen und entweder brüll ich dann rum oder schmeiss das Ding, worüber die streiten, weg. Wenn die Streiterei gravierend ist, bin ich auch schonmal ganz pädagogisch und rede mit den beiden und so. Aber dann müssen die schon so sauer sein, dass einer weint und wegläuft, weil die sonst ineinander verkeilt und am Brüllen sind und man schlecht mit denen reden kann. Aber wenn, dann krieg ich die sogar schonmal dazu, sich beim anderen zu entschuldigen und dann bin ich schon ganz schön stolz! So war es zum Beispiel heute.

Zwischendurch springen die mir dann noch auf meinen verspannten Rücken (ich konnte ja mein Nackenstützkissen von zuhause nicht mitnehmen  , drücken mir die Luft ab, wenn die sich an meinem Hals festklammern und reissen mir halb die Klamotten kaputt, wenn ich am Sofa vorbeigehe (worauf die schon immer lauernd hocken) ohne anzuhalten, um die zu tragen!

Matteo, der am Anfang noch immer sehr lieb war, versucht immer mehr seinen Bruder zu imitieren und wenn man dem sagt, dass der irgendwas lassen soll, grinst der frech und ist noch mit viel mehr Freude bei der Sache. Der fängt auch schon an wie sein grosser Bruder regelmässig durchzudrehen, schreiend durch die Wohnung zu rennen, spastische Bewegungen zu machen, wobei sämtliche Gliedmassen herumgeschleudert werden und gelegentlich die Hose runterzuziehen, um dir seinen "Zizi" oder seinen "Cucu" entgegenzustrecken... Aber wenigstens kann der Kleine beim Essen schon den Mund zu machen. Der Grosse schreit ständig "Guck mal!" und wenn du dann guckst, atmet der dir mit weit aufgerissenem Maul voller halbzerkautem Essen entgegen!

Also auch wenn sich das so anhört, ihr braucht nicht denken, dass die Jungen mir auf der Nase herumtanzen. Ich versteh mich ja wirklich gut mit denen und die ganze Kacke machen die ja nicht, um mich zu ärgern, sondern weil die ja mit mir spielen wollen etc (abgesehen vielleicht von Matteo, wenn der nicht aufhört, wenn man das sagt, aber dann braucht man auch nur mal ordentlich laut werden, dann geht das meist). Manchmal ist das auch in Ordnung, dann trage ich die auch mal huckepack in der Wohnung herum, aber ich hab da nicht alle fünf Minuten Bock drauf^^ Und die eben beschriebenen Erfahrungen sind auch nur die von heute. Und heute war ich eben etwas genervt (da sehr müde), an einem anderen Tag bin ich dagegen halbwegs immun. Ausserdem brüllen die Eltern fast noch häufiger (und lauter) rum als ich, also bin ich da ganz beruhigt xD

Als sich der Dorian allerdings heute beim Duschen die ganze Zeit johlend hin und hergedreht hat und ich dann irgendwann gemerkt habe, dass der gerade den ganzen Badewannenrand, wo die Shampoos etc stehen, vollpisst, dachte ich auch, ich hänge. Also manchmal übertreibt der echt!! Da frag ich mich, ob Florence - eine Freundin aus Paris, die für eine Woche hier war - wirklich recht hatte, als sie sagte, Dorian sei doch nicht hyperaktiv... Der kann wirklich keine Sekunde still sitzen. Beim Essen wackelt der die ganze Zeit auf seinem Stuhl hin- und her, steht auf, setzt sich wieder hin, steht wieder auf, macht oder guckt irgendwas, setzt sich wieder, setzt sich anders hin, kibbelt mit dem Stuhl, setzt sich wieder anders hin. Das ist echt tödlich! Oder wenn ich mit dem Hausaufgaben mache und der was lesen muss. Das sind 10 oder 15 Sätze und der braucht dafür eine halbe Stunde, weil der mehr damit beschäftigt ist, sich wieder irgendwie anders hinzusetzen oder dumme Witze zu machen, als zu lesen... Und vor allem liest der garnicht, sondern rät nur. Wenn da steht "Il a vu", liesst der "Il a pluit" und fragt mich dann noch, was denn da steht, wenn ich sage, dass das falsch ist. "Ja 'v' und 'u', was macht das?" "'En'?" Oder einmal stand da das Wort "était" und um das zu "lesen", hat der an einer anderen Stelle im Text nachgeguckt, wo er das schonmal gesehen hatte, um sich zu erinnern, was diese Buchstabenkombination heisst. Aber wirklich Buchstaben lesen kann der scheinbar garnicht... Steht da "en" liesst der "ne" - an sich ja nich tragisch, kann jedem passieren - aber dann kann der nicht lesen, was da wirklich steht... Und macht dann immer voll den Aufstand, wenn ich will, dass der das mal Buchstabe für Buchstabe liesst. Solange kann der sich nämlich nicht konzentrieren und dann fängt wieder das Geklettere und Gehibbele und mit anderen Sachen Beschäftigen an...

Mensch, jetzt hab ich euch aber schon ganz schön viel geschrieben, was?! Will nur noch kurz von Florence erzählen, der Freundin aus Paris: die ist Komikerin und echt supernett gewesen! Ich war mit Patrick und ihr Ski fahren und sie hat mir hier die Altstadt gezeigt (sie ist hier aufgewachsen). An einem Abend sind sie und Marie Laure mit noch anderen Freundinnen weggegangen - in eine Karaoke-Bar. Die Beiden hatten mich auch gefragt, ob ich nicht auch noch mit meinen Freundinnen mitkommen will. Haben wir auch getan, sind aber nach fünf Minuten Aufenthalt in La Grotte geflüchtet, weil uns der Kellner nicht in Ruhe lassen und uns unbedingt ein Getränk aufdrängen wollte, wobei eine Cola schon 8 Euro gekostet hat!!!! Einmal waren hier dann abends noch andere Fraunde von Marie Laure und Patrick zum Barbecue eingeladen (die Franzosen grillen im Winter...) und Florence hat sich die ganze Zeit mit einem Freund von Patrick gekäbbelt, der sich ständig über die "Pariserin" lustig gemacht hat. Der war aber auch dumm (also eigentlich supernett, aber trotzdem): der war der festen Überzeugung, dass man, wenn man in die Métro steigt, allen Leuten "Bonjour" sagt und dass alle Leute am Lachen wären, weil sie es so toll fänden und sich so super vorkämen, dass sie mit der Métro fahren... Florence und ich waren uns ganz einig, dass Bus oder Bahn fahren im Grunde etwas sehr Alltägliches ist und einen nicht im Mindesten wichtig macht traumatisiert oder sonst irgendetwas... Aber so sind hier eben die Landpomeranzen. Schauen nicht über den Tellerrand und alles, was irgendwie städtischer wirkt als dieses Tal hier ist wichtigtuerisch und angeberisch... Und der Kerl war erst Ende 20!!!

Wusstet ihr übrigens, dass das französische Wort "Champignon" garnicht nur Champignons meint, sondern "Pilz" heisst? Marie Laure und ich hatten gestern eine kleine Diskussion darüber, weil ich meinte, dass die kleinen braunen Pfifferling-ähnlichen Pilze im Salat doch keine Champignons seien xD

Und wenn ihr mal nach Frankreich kommt, macht nicht denselben Fehler wie ich und bestellt im Lokal einen Milchkaffee. Hier kriegt ihr nicht so dolle Riesentassen wie in Deutschland. Ein Milchkaffee ist hier Espresso in einer dementsprechend winzigen Tasse mit einem Schlückchen Milch dabei -.- Und für den Scheiss musst du dann auch noch 2 Euro bezahlen!! Marie Laure riet mir, in Zukunft einfach immer eine Heisse Schokolade zu bestellen...

Hab ich schon erzählt, dass mein Bruder mich auch besuchen kommen will? Find ich voll super Der muss nur noch einen Job finden, damit er das Geld zusammen bekommt. Dann kommt der mit einem Freund zusammen hierhergeflogen

So, ich glaube, das reicht mal für heute... Bin ja schon seit Stunden dran. Und damit ich nicht gleich einen Schreikrampf kriege, wie das letzte Mal, als ich schon alles so gut wie fertig geschrieben hatte, den Text bloggen wollte und dann die Meldung kam, dass ich nicht mehr angemeldet sei und somit der ganze Text weg war, werd ich das Ganze erst einmal in Word kopieren und speichern!!

Macht's gut, ihr Lieben,

Fanny

1 Kommentar 5.2.07 23:34, kommentieren

Autsch!

Hallo ihr Lieben,

wie geht es euch? Mir geht es gut, abgesehen davon, dass mein Hintern unheimlich wehtut und sicher noch grün und blau wird, weil ich gerade beim Schlittenfahren etwas unglücklich auf einen Steuerhebel vom Schlitten gefallen bin. Und abgesehen davon, dass ich mir, glaube ich, gerade den Zeh gebrochen habe, als ich den so richtig schön im Laufen mit voller Wucht gegen den Schrank getreten hab und 5 Minuten später gegen die Wand (unabsichtlich natürlich)... Aber sonst geht es mir gut! Ich bin sogar nicht einmal müde (also nicht soooo müde wie sonst; nicht so, dass ich mich hinlegen möchte)! Und das, obwohl ich heute morgen ab neun Uhr wieder dreieinhalb Stunden auf die kleine Julie aufgepasst hab (von der hab ich auch mal zwei Photos  gemacht ). Aber ich war auch klüger als letzte Woche und bin dann gestern Abend zur Abwechslung mal nicht weggegangen. Ich brauchte aber auch dringend mal eine Pause: Ich war letzte Woche Freitag weg, dann den Samstag, diesen Montag, Mittwoch und Donnerstag. Und irgendwoher muss ja der Schlaf kommen. So bin ich also gestern nicht mit den anderen Mädchen weggewesen, aber das hätte ich auch nicht bringen können, weil Marie Laure letzten Samstag die erste Stunde auf die kleine Julie aufgepasst hat, weil ich nur zwei Stunden geschlafen hatte und auch noch am Reiern war (scheisse, wenn man mittlerweile ALLE Kellnerinnen und Kellner kennt und sich mit 5 Euro in der Tasche so richtig die Kante geben kann - natürlich auch noch mit Hilfe einiger spendierfreudiger Franzosen). Das war aber auch schon wieder so scheisse, dass ich lachen musste, als ich da so über der Kloschüssel hing und meinen eben verspeisten Toast (ohne alles, hab 'ne halbe Stunde dafür gebraucht) im Wasser rumschwimmen sah. Die Kleine kam nämlich hinter mir her ins Bad getappert, guckte ins Klo und fragte "Caca?" (das heisst A-A) "Non, Julie, pas caca. C'est caca par la bouche." (Nein, Julie, kein A-A! Das ist A-A aus dem Mund). Da lachte sich die Kleine erst einmal eine Frucht in den Hals (wie die Franzosen das wohl so machen, oder Aischa? xD) und tat so, als würde sie auch in die Schüssel spucken, so wie ich es die ganze Zeit tat. Und weil ich dachte, dass sie ja nicht bemerken sollte, wie scheisse es mir eigentlich ging (ich hatte mir wirklich Mühe geben müssen, mich nicht einfach vor der Mutter auf den Boden zu legen und zu stöhnen, sondern zu lächeln und frisch und munter auszusehen, als sie die Kleine vorbeigebracht hat), hab ich noch Grimassen geschnitten während ich da so vor mich hin göbelte... Erniedrigend, sag ich euch...

Eigentlich wollte ich euch ja immer davon erzählen, wenn wir weggegangen sind, aber dann war ich doch wieder zu müde oder zu faul und jetzt hab ich schon wieder alles vergessen - nein, nicht wegen des Alkoholpegels, ich bin ja keine Säuferin - sondern weil die Erinnerungen an die Abende hier immer zu einem einzigen La grotte-Brei verschwimmen. Ist irgendwie immer dasselbe, dieselben Leute, derselbe Ablauf (in der ersten Stunde sitzen wir gelangweilt an einem Tisch herum und trinken unser Bier, reden kein Wort und dann fängt der Alkohol langsam an unsere Zungen zu lockern und bald teilen wir uns auch auf und sind mal hier, mal da, plaudern mit den ganzen Briten oder tanzen ein bissl...) Oh, und von Jackson muss ich erzählen: Jackson ist Kellner, um die vierzig und totaler Exhibitionist. Letztens kam der in der Baïta zur Cathi an und fragt sie, ob sie einen Penisburger sehen will. Cathi bejaht und wartet nichts ahnend auf ein lustiges Photo oder änliches, da packt der Typ tatsächlich sein Ding aus und drückt das mit seinen Eiern so zusammen, dass es aussieht, wie ein Hamburger (aber wirklich xD). Und der hat auch noch weiter Kunststücke gemacht. UND DAS MITTEN IN EINER DISKO!!! Meint ihr, den hätte irgendwer doof angeguckt, geschweige denn rausgeschmissen??? Nix da!! Die kennen das alle schon! (Cathi hat auch Photos geschossen xD) Der hat das jetzt schon einige Male gemacht. Ist zwar total widerlich, aber irgendwie schon ganz - öh - interessant?! Lustig?! Nunja...

Ich war am Mittwoch übrigens 6 Stunden Ski fahren. Sporty, oder?! Und ich bin zum ersten Mal rote Piste gefahren (für Uneingeweihte: am Leichtesten ist grün, dann folgt blau, dann rot und dann schwarz)!! Ich war ganz schön stolz auf mich Nur gegen Ende hin wurde ich etwas müde und meine Beine schlackerten nur noch unkontrolliert durch die Gegend, sodass ich das Gefühl hatte, gaaaaanz dringend runter kommen zu müssen, damit ich mir nicht noch etwas breche. In Frankreich haben ja übrigens die Winterferien begonnen und letztes Wochenende ist Paris angekommen. Boah, diese Touris... Als ich Mittwoch morgen an der Station ankam, wollte ich ja meinen Augen nicht trauen... So viele Menschen hab ich da noch nie gesehen. Bitte nicht füttern, aber Hallo! Und wie dumm die alle sind... Ich meine, ich bin ja auch noch Anfänger, aber ich hab mich noch nie auf's Maul gelegt, wenn ich mich in den Sessellift gesetzt habe... Aber diese Leute hier... Das war ja eine einzige Lachnummer, die die da abgezogen haben. Lift Nummer 1: Ein einsamer Snowboarder, klemmt sein Board unter'm Lift ein und wird so wieder runtergerissen. Lift Nummer 2:  Vier Kinder über 12 Jahren, alle vom Lift umgehauen; erstmal anhalten. Lift Nummer 3: Frau mit Mann, Frau schafft es einfach so nicht sich richtig hinzusetzen und fällt wieder raus, der Mann hat sich schon vorher hingelegt auf der kind of (=NOT) unheimlich"rutschigen" Gummimatte... Und überall auf den Pisten waren Blutspuren zu sehen. Amanda und ich haben die ganze Zeit über die Scheiss Touris gelästert (hach, das ist soooo toll kein Tourist zu sein; wir "arbeiten" ja hier, wir sind Saisoneers - deswegen kriegen wir in La Grotte auch alles billiger. Einheimische (also alle Prollfranzosen) und Touristen bezaheln mehr^^) und Cathi schrie - in der Hoffnung, dass niemand deutsch versteht - quer über die ganze Piste: "Die sollen sich mal alle in den Po ficken!!" Deswegen mag ich die so

Tjoah, was kann ich noch so melden? Achja, Matteo lernt langsam sprechen - aber ich versteh den mittlerweile eh schon ganz gut, sogar besser, als (französische) Freunde, die nur mal so zu Besuch sind und den nicht ständig reden hören. Man lernt, immer einzelne Wörter rauszuhören und sich dann was zusammenzureimen Er kann kein F ("Paaaaannyyyyy!", kein R, kein S, kein Ch (wie Sch). Eigentlich kann der nur die Vokale, B und P, D und T, K und G... Aber er lernt schnell, der Logopäde ist ganz begeistert! Dafür scheint Dorian ein Legasteniker zu sein (fehlt da irgendwo ein "h"?). Der zeigt so erste Merkmale. Aber weil der gerade erst schreiben lernt, ist das nicht sicher. Der kann C und S nicht auseinanderhalten, beim Schreiben verdreht der die Buchstaben und wenn der liest, dann verwechselt der immer "en" und "ne" oder "te" und "et". Wenn man ihm sagt, dass er das falsch gelesen hat, dann weiss er nicht, wie es richtig heisst. Und den Ton "ai" (also wie ä, wie z.B. in "fait" erkennt der auch nicht, kann den weder lesen, noch schreiben. Und heute hat der mich gefragt, was er von demGeld in seiner Sparbüchse "atcher" kann. "Atcher?" "Ja, 'atcher', wie wenn jemand Geburtstag hat und du ein Geschenk 'atcher' musst!" (Anspielung auf seinen Geburtstag ) "Aaaaah, 'acheter' (=kaufen)!!!" Spricht man ja "aschtee" aus, er macht daraus "atschee"... Muss man ein bisschen beobachten...

Ich hatte seit zwei Wochen keine Sprachschule mehr, weil die Maîtresse in Urlaub ist, aber mein Wortschatz wächst und wächst. Vor allem, wenn es um Schimpfwörter geht. Ich brüll sogar schon laut "Putain", wenn ich den ganzen Tag mit Cathi unterwegs war und wir nur Deutsch gesprochen haben. Hab das meiner französischen Mama erzählt und sie meinte nur "Yes!!!!" Sonst kenne ich noch "con" (Fotze, glaub ich), sagt man, wenn man irgendwie negativ überrascht wird (kalter Wind, etc.) oder wenn man etwas Schlimmes z.B. in den Nachrichten hört; es gibt aber auch Menschen, die sind "con". Dann gibt es "connasse", selber Wortstamm, ähnliche Anwendung. "Chiant" (weiss nicht, ob es wirklich so geschrieben wird), ist das Adjektiv zu Dünnschiss, der Hund ist immer "chiant" oder auch ein paar Menschen. "Degueulasse", widerlich, zum Kotzen, ist auch der Hund, oder die Kinder beim Essen. "Merde", scheisse, wenn etwas runtergefallen ist, wenn man etwas kaputt gemacht hat. Und natürlich "putain", Hure glaub ich, das benutzt man, laut meiner Gastmama, immer.

Soooo, die Jungens haben seit heute Ferien und nächste Woche wird echt hart, weil ich dann immer schon fertig sein muss, wenn die Mutter zur Arbeit fährt, also um halb neun, statt gemütlich um 10 aufzustehen und vor allem, weil ich die Jungen dann den ganzen Tag bis 7 Uhr abends am Hals habe. Pause könnte ich mir während der Mittagspause der Eltern zwischen Viertel vor 2 und Viertel nach 4 gönnen. Vielleicht flüchte ich dann einfach immer zur Cathi. Aber die Woche drauf wird toll!!! Jacek kommt, die Kinder fahren mit den Grosseltern nach Marseille und ich habe eine Woche Ferien SKIIIII FAHREN!!!

So, der Grosse drängelt, er will PC spielen Ist ja auch einmal eine Abwechslung vom ewigen Fernsehen!!!

Ich wünsch euch was, Ihr Lieben!! Lernt fleissig für's Abi oder die, die es schon in der Tasche haben: macht schön weiter, was ihr gerade so macht^^

Fanny

2 Kommentare 24.2.07 18:15, kommentieren